News

Am Freitag, 26. November 2021 fand die 10. ordentliche Mitgliederversammlung statt. Aufgrund der besonderen Situation wurde die Mitgliederversammlung erstmals als rein digitale Veranstaltung durchgeführt. Zahlreiche Mitglieder aus allen Wahlgruppen waren der Einladung gefolgt, um das vergangene erneut herausfordernde Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das Jahr 2022 zu erhalten. So konnten wir gemeinsam mit vielen Partnern zahlreiche Aktionen umsetzen, um dem Tourismus in der Bayerischen Landeshauptstadt neue Impulse zu geben und die TIM-Partner sowie die gesamte Tourismuswirtschaft bestmöglich zu unterstützen. Das bedeutendste Projekt, das unsere Kooperation mit unserem wichtigsten Partner München Tourismus langfristig prägen wird, ist die Weiterentwicklung der Tourismusstrategie für München, die wir in diesem Jahr zusammen auf den Weg gebracht haben und im kommenden Jahr weiterführen werden.

Umgesetzt werden diese neuen strategischen Grundzüge von einem leicht veränderten TIM-Vorstand: Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen ist unser langjähriges TIM-Vorstandsmitglied Dr. Reinhard Pfeiffer aufgrund zusätzlicher beruflicher Verpflichtungen nicht mehr angetreten. Wir möchten uns noch einmal sehr herzlich bei Dr. Pfeiffer bedanken, der uns als Schatzmeister einen ausführlichen Bericht über die Finanzlage gab. Gleichzeitig freuen wir uns seinen Nachfolger zu begrüßen: Nico Schoenecker, Geschäftsführer von Autobus Oberbayern!

Zum Abschluss berichtete unser Gastredner Benedikt Brandmeier (Leitung Geschäftsbereich Veranstaltungen, Tourismus und Hospitality, Referat für Arbeit und Wirtschaft, LHS München) über die Arbeit von München Tourismus in diesem schwierigen Jahr, über die gemeinsam erarbeitete Strategie und beendete seinen Vortrag mit einem Ausblick ins Jahr 2022. Die schon in 2021 gemeinsam mit TIM begonnene Strategie soll weiter ausgearbeitet werden, auch und insbesondere im Bereich Produktgestaltung für ein erfolgreiches Zusammenbringen von Reisewelt und Angebot.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für die intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem zurückliegenden, schwierigen Jahr und  blickt zuversichtlich auf das kommende Jahr 2022.

Nach der Absage des Münchner Christkindlmarkts muss niemand auf die dort angebotenen Waren verzichten. 

Hier finden Sie viele Infos über München in der Vorweihnachtszeit, Gutscheine für einen München-Aufenthalt, Geschenkideen und spannenden Content mit Bildmaterial zum Weiterverwenden sind zu finden unter https://www.muenchen.travel/ und unter Münchner Christkindlmarkt: Online shoppen bei den Ausstellern (muenchen.de)

Einen Auszug der Infos zum digitalen Angebot: finden Sie hier:

Ein (fast) echtes Wiesn-Erlebnis versprechen die neuen virtuellen Live-Führungen über das Oktoberfest, die München Tourismus anbietet.

An acht Terminen während der Wiesnzeit führen offiziell ausgebildete Guides der Landeshauptstadt München online über die Theresienwiese. Bei jeder Tour ist ein Wiesn-Experte live zu Gast, der zum jeweiligen Spezialthema Rede und Antwort steht: vom Schausteller bis zum Wiesnwirt, vom Kapellmeister bis zum Wiesnchef.

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft und Oktoberfestleiter: „Die Wiesn lebt im zweiten Pandemiejahr in den Herzen ihrer Fans. Für sie und alle, die es noch werden wollen, haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht: Wir bringen die Macher der Wiesn via Zoom live ins Wohnzimmer. Dabei ergibt sich die Gelegenheit für einen gemütlichen Ratsch mit Insidern und Fachleuten. Nächstes Jahr sehen wir uns wieder live auf der Wiesn!“



Die Serie der virtuellen Wiesnführungen beginnt kurz vor dem eigentlichen Wiesnbeginn mit der Tour „Aufbaut is!“ am Donnerstag, 16. September, und endet am letzten Wiesn-Sonntag, 3. Oktober, standesgemäß mit dem „Zapfenstreich“.

Bei jeder Tour gewähren die wiesnkundigen Gästeführerinnen Grit Ranft und Birgit Stempfle vorab einen Blick hinter die Kulissen mit Wiesngeschichte und -geschichten. Zum jeweiligen Spezialthema ist ein Ehrengast live zu Gast und steht Rede und Antwort. Das Themenspektrum reicht von Aufbau, Planung und Logistik über Schausteller- und Wirtetradtion, bis hin zu traditioneller Musik und dem Trachten- und Schützenzug.
In der Reihe der Wiesn-Experten stehen neben dem Wirtschaftsreferenten und Wiesnchef Clemens Baumgärtner auch der Veranstaltungsleiter Andre Listing von der Landeshauptstadt München sowie die Wirtesprecher Peter Inselkammer und Christian Schottenhamel, der Juniorchef des Oktoberfest-Riesenrads Sebastian Willenborg und Manfred Schauer, der „Schichtl“. Weitere Ehrengäste sind der Geschäftsführer des Festrings München e.V. Manfred Newrzella sowie der Wiesnkapellmeister Andreas Stauber. 

Bei der begrenzten Teilnehmerzahl von 30 Personen ist exklusives Ambiente garantiert und Wiesn-Fans kommen voll auf Ihre Kosten. Die 75-minütige virtuelle Tour kostet 15 Euro für ein Endgerät zum gemeinsamen Erleben mit Familie und Freunden.Information und Buchung: www.einfach-muenchen.de/virtuelle-oktoberfestfuehrung

Deutlich spürbare Belebung der Bayerischen Landeshauptstadt – Wichtiges Signal für die Messe-, Kongress- und Veranstaltungswirtschaft

München, 12.09.2021 – Positive Signale für die Tourismusbranche: Die IAA Mobility mit Ihren mehr als 500 Ausstellern aus 25 Ländern hat einen wichtigen Impuls für den Tourismus in München gesetzt. „An den sechs Messetagen haben wir eine deutlich spürbare Belebung der Bayerischen Landeshauptstadt erleben dürfen“, freut sich Michael Höflich, Geschäftsführer der Tourismus Initiative München (TIM e.V.). Bewährt habe sich vor allem das offene Konzept, bestehend aus Summit, Conference und Open Spaces in der Münchner Innenstadt: Nach dem Motto „Raus aus den Messehallen, rein in die Stadt“ haben demnach nicht nur die Hotellerie und die Gastronomie von der neugestalteten IAA profitiert, sondern auch der Einzelhandel und viele weitere touristische Leistungsträger und Freizeiteinrichtungen. „Zehntausende Gäste konnten sich in den vergangenen Tagen mitten in der schönsten Stadt Deutschlands friedlich und begeisternd über die Mobilität von Morgen informieren“, so TIM-Geschäftsführer Michael Höflich. „Die IAA Mobility hat zahlreiche nationale sowie internationale Aussteller und Besucher mitten ins Herz der Stadt gebracht und hat damit ideale Anknüpfungspunkte zum lokalen Tourismus und örtlichen Unternehmen geboten.“

Gleichzeitig war die IAA auch ein wichtiges Signal für die Münchner Messe-, Kongress- und Veranstaltungswirtschaft. Die IAA Mobility ist die erste große internationale Veranstaltung, die in München seit Ausbruch der Pandemie stattfand. „Eine Messe, die sich nicht nur in geschlossenen Hallen abspielt, sondern im öffentlichen Raum der Stadt, stellt an das Sicherheits- und Hygienekonzept natürlich besondere Anforderungen“, so TIM-Geschäftsführer Michael Höflich. „Die IAA hat hier auf eindrucksvolle Weise gezeigt, wie mit wohldurchdachten Maßnahmen auch internationale Großveranstaltungen sicher und erfolgreich durchgeführt werden können.“ Der sogenannte MICE-Bereich (Meetings, Incentives, Conventions, Exhibitions/Events) hat für den Städtetourismus in München vor der Pandemie mit mehr als einem Drittel der Ankünfte und Übernachtungen eine bedeutende Rolle gespielt. „Tagungen, Kongresse und Messen sind extrem wichtige Wirtschafts- und Wachstumsfaktoren für die Stadt München“, erklärt Michael Höflich. „Die IAA Mobility hat dabei eindrucksvoll gezeigt, dass Präsenzveranstaltungen eine glänzende Zukunft haben: Persönliche Begegnungen und Kommunikation sind durch reine Onlineformate nicht zu ersetzen.“

Die Tourismus Initiative München als Organisation der Tourismuswirtschaft in der Bayerischen Landeshauptstadt hat die IAA Mobility in mehrfacher Hinsicht unterstützt, unter anderem als offizieller „Supporting Partner“ sowie als Mitglied der Initiative „Ja zur IAA“ auf Initiative des ADAC Südbayern. „Ohne Mobilität gibt es keinen Tourismus“, erläutert Michael Höflich. „Beweglichkeit und Unabhängigkeit sind elementare Bedingungen für den Tourismus, ob für die Fernreise oder den Tagesausflug.“

Der Start in den Münchner Kunstherbst
Mit Ausstellungen und Veranstaltungen in über 40 Galerien und mehr als 20 Institutionen
Mit diesem Wochenende starten die Münchner Galerien gemeinsam mit zahlreichen Partner-
Institutionen und Museen in den Münchner Kunstherbst. Das seit 1989 im Münchner Kulturleben fest
verankerte Kunstwochenende lockt auch über die Stadtgrenzen hinaus mit Sonderöffnungszeiten,
geführten Rundgängen und einem breiten Vermittlungsangebot viele Besucher in die Kunstmetropole und
ihre Galerien.
www.muenchner-galerien.de

der Herbst lässt keine kulturellen Wünsche im Münchner Künstlerhaus offen. Vielseitig, farbenprächtig, musikalisch, tänzerisch und kabarettistisch wird's im ganzen Haus. Die genauen Termine sowie weitere Veranstaltungen finden Sie hier im Überblick:

Am Mittwoch, 06. Oktober um 19 Uhr, wird der Bildhauer Thomas Röthel mit einer Vernissage seine Ausstellung „Virtuosität in Stahl" eröffnen. Leichthändig scheinen sich diese monströsen Stahlskulpturen in jedwede Himmelsrichtung zu drehen, auszudehnen, zu strecken oder zu verzweigen. Röthel weiß aus einzelnen Stahlplatten oder -brammen unterschiedlichster Größe ein Universum an räumlichen Erfahrungen entstehen zu lassen. Die Ausstellung ist bis 03. Dezember 2021 kostenfrei im Innenhof zu sehen.

Eine weitere Ausstellungseröffnung folgt am Samstag, 09. Oktober um 15 Uhr, von dem Maler Herbert-F. Rauh. In seiner Ausstellung „Wagner in München" wirft „Der Regenmaler" Rauh mit seinen Bildern einen Blick auf die kurze, aber intensive Zeit Richard Wagners, u.a. mit König Ludwig II., in den Jahren 1864/65 in München. Dabei verwendet der Künstler seine ihm eigene Tinte/Regen/Aquarell-Technik, die sowohl auf Papier wie auch auf Leinwand zu sehen ist. Die Ausstellung ist kostenfrei und bis 17. Oktober im Kunstloft zu sehen.

Wir freuen uns auch, dieses Jahr wieder als Veranstaltungsort der Langen Nacht der Museen, am Samstag, 16. Oktober ab 18 Uhr, teilnehmen zu dürfen. Mit ihrem Programm „Getanzte Gemälde" wird die Iwanson International School of Contemporary Dance das gesamte Künstlerhaus mit ihren zeitgenössischen Tanzdarbietungen füllen und Gemälde zum Leben erwecken.

Um unsere Website fortlaufend für Sie verbessern zu können, werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ok

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.